Willkommen

Das Nephrologische Zentrum Emsland ging 1996 aus der ehemaligen nephrologischen Abteilung des St. Bonifatius - Hospitals Lingen hervor. Auf den folgenden Seiten möchten wir interessierte Besucher und nierenkranke Menschen über unsere nephrologische Gemeinschaftspraxis und über die Themen Nierenerkrankungen und Dialyse informieren. Die verfügbaren Informationen auf unserer Website sind dazu bestimmt, die existierende Arzt-Patienten-Beziehung zu unterstützen aber keinesfalls zu ersetzen.

Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kritik zu unseren Seiten haben, senden Sie uns einfach eine E-Mail.

 

Praxis Lingen

Praxis Meppen

Der Schwerpunkt Nephrologie

Die Nephrologie ist ein spezieller Schwerpunkt in der Inneren Medizin, der neben der allgemeinen Inneren Medizin auf das Gebiet der Nieren- und damit zusammmenhängenden Hochdruckkrankheiten ausgerichtet ist. Das Nephrologische Zentrum hat durch seine Struktur mit einer Gemeinschaftspraxis von fünf Nephrologen und dem stationären Bereich im St. Bonifatius-Hospital Lingen alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten des Fachgebietes zur Verfügung.

 

Schwerpunkte der nephrologischen Diagnostik und Therapie in unseren Zentren sind:

  • Diagnostik und Therapie von Nieren- und Hochdruckkrankheiten.
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmun- und Systemerkrankungen.
  • Vorbereitung und Nachsorge von Nierentransplantierten und Niere/Pankreas transplantierten Patienten.

Behandlung der terminalen Niereninsuffizienz mit folgenden Verfahren:

  • Extrakorporale Blutreinigungsverfahren:
    • Hämodialyse
    • Hämofiltration
    • Hämodiafiltration
    • Heimhämodialyse
    • GENIUS®- Dialyse sowie kontinuierliche arterio-venöse Hämofiltration (CAVH) sowie kontinuierliche veno-venöse Hämofiltration (CVVH) auf der Intensivstation und intensivmedizinische Akut- und Notfalldialyse.
  • Peritonealdialyseverfahren:
    • Kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse (CAPD)
    • Kontinuierliche Cyclergestützte Peritonealdialyse (CCPD)
    • intermittierende Peritonealdialyse (IPD)
  • Detoxikationsverfahren:
    • Hämoperfusion
    • Plasmapherese.
  • Lipidapherese / Lipidfiltration

Was tun im Notfall?

Es ist rund um die Uhr, an 7 Tagen der Woche, ein diensthabender Nephrologe zu erreichen. Bitte rufen Sie zuerst die Nummer des nephrologischen Zentrums an: 0591 / 910 - 6400

Erreichbarkeit: Mo.- Fr. 7.00 - 23.00 Uhr und Sa. 7.00 - 13.30 Uhr.

Sollte sich hier niemand melden, so erreichen Sie uns immer über die Telefonzentrale des St. Bonifatius-Hospitals: 0591 / 910-0

Bitten Sie darum, daß der diensthabende Nephrologe Sie zurückruft. Geben Sie Ihren Namen und die Telefonnummer an, unter der Sie zu erreichen sind.